top of page

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

§ 1 Vertragsgegenstand
Gegenstand des Vertrags sind Beratungen und Analysen auf den Grundlagen von Erfahrungssätzen des Feng Shui. Meine Leistungen umfassen Empfehlungen und Verbesserungsvorschläge zur positiven Raumgestaltung im Innen- und/oder Außenbereich. Sie verstehen sich nicht als Heilmethoden oder Therapieform. Es liegt ganz im Ermessen des Auftraggebers von den Ratschlägen Gebrauch zu machen. Ein Erfolgsversprechen ist damit nicht verbunden. Diese AGB gelten ausschließlich.

§ 2 Datenschutz und Verschwiegenheit
Der Kunde ist verpflichtet, den Auftragnehmer so zu unterstützen, wie es für die Erfüllung der vertraglich geschuldeten Leistungen erforderlich ist. Hierzu zählt insbesondere die rechtzeitige Bereitstellung aller Unterlagen, welche sich für die Erbringung der Leistung als erforderlich erweisen. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass ich die im Rahmen der Geschäftstätigkeit gewonnenen Daten speichere und verarbeite. Beide Parteien verpflichten sich, über die im Rahmen der Beratung bekannt gewordenen Internas Stillschweigen zu bewahren.

§ 3 Urheberrecht und Eigentumsvorbehalt
Alle meine Leistungen sowie einzelne Teile daraus sind urheberrechtlich geschützt. Der Auftraggeber erwirbt durch die Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung zum persönlichen Gebrauch. Eine Vervielfältigung und Verbreitung ist dem Auftraggeber nicht gestattet.

 

§ 4 Zahlungsmodalitäten, Aufwendungsersatz
Eine Vergütung in der Höhe von 50 % wird nach Abschluss des Einzelvertrages fällig und 50 %, sobald die Auswertungen abgeschlossen sind sowie der Zugang einer entsprechenden Rechnung erfolgt ist. Dies gilt nicht, wenn Abweichendes vereinbart wurde. Nach zwei Wochen ab Zustellung der Rechnung kommt der Kunde in Verzug. Die Fälligkeit tritt auch dann ein, wenn der Auftraggeber die Empfehlungen und/oder Leistungen gemäß § 1 dieser AGB nicht umsetzt oder ablehnt. Nach Ablauf der vorgenannten Frist befindet sich der Auftraggeber automatisch in Zahlungsverzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf.

 

§ 5 Gerichtsstand

Soweit einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein sollten, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Für diesen Fall gilt als vereinbart, dass die ganz oder teilweise unwirksame Regelung durch eine solche ersetzt wird, deren Regelungsgehalt denen der unwirksam gewordenen möglichst nahe kommt.
Für sämtliche Streitigkeiten, die sich aus einem geschlossenen Vertrag zwischen inoomi und dem Auftraggeber ergeben, gilt als Gerichtsstand Basel.

bottom of page